Teil 1/3 zum Ende vom Windows 7 Support

27.08.2019

Betrifft mich das überhaupt und wenn ja, was heißt das?

Prüfen Sie, ob Sie vom Support-Ende von Windows 7 überhaupt betroffen sind:

  1. Klicken Sie auf Ihrer Tastatur auf die Windows-Taste und gleichzeitig auf den Buchstaben R (Win+R). Es taucht ein kleines Fenster links unten am Bildschirm auf.
  2. Geben Sie in das Feld winver (für „Windows Version“) ein und klicken Sie auf OK.
  3. Nun poppt ein weiteres Fenster auf und verrät Ihnen genau, welche Windows Version Sie installiert haben.

Sie nutzen schon Windows 10? Prima, dann arbeiten Sie in Ruhe weiter und kümmern sich gar nicht erst um das Windows 7 Support-Ende.

Wenn Sie jedoch noch das Betriebssystem Windows 7 nutzen, sind Sie vom Ende des Supports betroffen.

Microsoft beendet am 14. Jänner 2020 den Support für Windows 7. Sie fragen sich bestimmt: „Steht dann mein Rechner still?“

Nein! PCs mit dem Betriebssystem Windows 7 werden weiterhin funktionieren. Das Ende des Supports hat allerdings schwerwiegende Konsequenzen. Wir erklären, welche Folgen das Ende des Supports von Windows 7 hat.

Das bedeutet das Ende des Windows 7 Supports

  1. Keine Sicherheitsupdates mehr! Wenn der Support eingestellt wird bedeutet das, dass das Betriebssystem nicht mehr weiterentwickelt wird und dass es keine Sicherheits-Updates mehr gibt. Sicherheitslücken, die nach dem 14.1.2019 entdeckt werden, werden also nicht mehr gestopft und bieten Cyber-Angriffen eine Zielscheibe.
  2. Neue Software wird nicht mehr für Windows 7 entwickelt. Diverse neue Programme werden nach kurzer Zeit nicht mehr für das veraltete Betriebssystem Windows 7 entwickelt werden. Das heißt, Sie können auf einem Computer mit Windows 7 Betriebssystem vermutlich keine modernen Programme installieren.
  3. Moderne Features wie Gesichtserkennung und Cloudlösungen werden für Windows 7 nicht mehr entwickelt… Hersteller der Hardware werden ihre Produkte nicht mehr ideal an Windows 7 anpassen. Das kann zu Kompatibilitätsproblemen führen – was wiederum heißt: Sie können vermutlich neue Geräte nicht mit dem alten Betriebssystem nutzen.

Vor allem aufgrund der entstehenden Sicherheitslücken empfehlen wir DRINGEND den Umstieg auf ein neues Betriebssystem. Denn wir von IMC sind darum bemüht, dass unsere Kunden bestens beraten und gut geschützt sind und dass sie reibungslos laufende Systeme besitzen.

Wie Sie am besten zu einem zukunftsfähigen Betriebssystem kommen, erfahren Sie im Teil 2/3 zum Ende vom Windows 7 Support: Betriebssystem wechseln – was kann ich tun?

Sie haben den Umstieg von Windows 7 auf Windows 10 noch vor sich? Rufen Sie an unter 07442 53997 und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch! Wir entwickeln den Umstellungsplan von Windows 7 auf Windows 10 für Ihr Unternehmen!