Die totale Überwachung?

23.08.2020

Zur Infoveranstaltung „Cyber Security und Datensicherheit“ lud die Abteilung TIP Technologie- und Innovationspartner der Wirtschaftskammer Niederösterreich am Mittwoch,19.8. in die Landeshauptstadt.

IMC Geschäftsführer Thomas Knapp konnte als zertifizierter Datenschutzexperte und Redner die Zuhörerschaft aus mehrheitlich Industriebetrieben über Herausforderungen und Lösungsansätze in Sachen IT-Sicherheit und Security Management informieren.

„Permanente Überwachung oder Autopilot?“ lautete die Eingangsfrage. „Diese Frage sollten sich die Unternehmen stellen, auch und insbesondere, weil die Sicherheitsrisiken in Sachen betrieblicher IT noch immer unterschätzt werden. Denn: IT-Systeme werden immer intelligenter, aber auch immer komplexer und damit angreifbarer. Sie bestehen wiederum aus zahlreichen einzelnen Systemen, wobei es schwerfällt, deren Zusammenwirken überhaupt im Überblick zu behalten“, erklärt Thomas Knapp.

„Eine möglichst sichere Lösung für eine stabile, betriebliche IT-Landschaft ist daher die Kombination aus einer ressourcenschonenden Automatisierung vieler Prozesse UND einem aktiven Monitoring. Das heißt: was möglich ist, wird automatisch upgedatet, gespeichert, und so weiter… Gleichzeitig hat ein übergeordnetes Monitoring-System ein Auge auf all diese Prozesse, auf Speicherkapazitäten und Auslastung der Geräte, mögliche Ungereimtheiten, Cyber-Angriffe und alle denkbaren Risken“, verrät IT-Experte Thomas Knapp.

Der jüngste Angriff auf Navigationssystem-Hersteller Garmin zeigte einmal mehr: IT ist schon lange kein isoliertes Thema in einer Kellerkammer mehr. IT-Systeme und vor allem IT-Probleme schlagen sich auf das gesamte Unternehmen nieder: Von Lieferverzögerungen bis hin zum Produktionsstillstand, von mangelhaft gesicherten Arbeitsdaten bis hin zum Desaster, wenn Kundendaten gehackt und so das Vertrauen in die Marke zerstört wird.

Zwei großzügige und kombinierbare Förderaktionen unterstützen Unternehmen, die ihre IT zukunftssicher gestalten und in Digitalisierung investieren wollen: Das Land NÖ und die WKNÖ bieten geförderte Beratungen, Konzepterstellung und Investitionsförderung unter http://noe.gv.at/digi4kmu .

Der Investitionsbonus des AWS unterstützt Investitionsprojekte im Bereich Digitalisierung ab 1. September sogar mit 14 Prozent statt wie bisher sieben Prozent in Form eines nicht zurückzahlbaren Zuschusses. Details dazu finden Interessenten auf https://www.aws.at/corona-hilfen-des-bundes/aws-investitionspraemie/ oder sie nutzen die persönliche Auskunft bei Thomas Knapp.