IT in der NMS Gresten up-to-date

15.10.2014

Die Neue Mittelschule Gresten nutzte die Sommerferien, um die gesamte IT-Infrastruktur zu erneuern. IMC stellte das bisherige IT-System, basierend auf Linux (Novell) auf eine neue Windows Server 2012 Umgebung um. Ein neuer, effizienter und leistungsstarker Server der Business-Marke DELL ersetzte die bisherigen beiden Server der Marke Eigenbau. Dieser Server bildet nun das zentrale Rechenzentrum der Schule ab.

Stellen Sie sich vor, der IT-Verantwortliche müsste für 20 Lehrkräfte auf 55 PCs im Haus einen Benutzer einrichten oder ein Passwort ändern… Das macht 20 x 55 = 1100 Benutzerkonten! Um dies zu verhindern wurde auch die Domänen-Struktur, also die zentrale Einheit zur Administration von Benutzerdaten, Freigaben, Drucker usw., neu angelegt und die 55 vorhandenen PCs neu installiert und ins Netzwerk eingebunden.

Nicht nur die IT-Infrastruktur ist nun am neuesten Stand: Zwei weitere Active Bords, interaktive Schultafeln mit Beamer und zahlreichen Schreib-Möglichkeiten stehen den Schulklassen nun zur Vertiefung und Veranschaulichung des Lehrstoffs zur Verfügung. So bleibt keine Frage der SchülerInnen der NMS Gresten mehr unbeantwortet.

Erfreut über die technologischen Neuerungen blickt Direktor Erich Buxhofer motiviert ins neue Schuljahr und stellt dem IMC ein Top-Zeugnis aus: „stets erreichbar, kompetent, freundlich!“