Sensibilisierung für IT-Security in unsicheren Zeiten

28.04.2021

Homeoffice, Virtualisierung, betriebliche Digitalisierung – die Anforderungen an IT-Systeme steigen und damit auch die Sicherheitsrisiken. Um Betriebe für die lauernden Gefahren zu sensibilisieren, lud IMC gemeinsam mit IT-Security Hersteller Kaspersky kürzlich zum digitalen Security Day.

„Früher fing man sich am PC einen Virus. Dann setzte man das System neu auf und mit etwas Glück war das Problem erledigt“, erklärt Gastgeber des digitalen Security Days IMC GF Tomas Knapp. „Heute sind die Methoden der Angreifer viel ausgeklügelter und damit noch gefährlicher. Programme ‚schleichen‘ sich unbemerkt in die betriebliche IT ein, sammeln Daten, geben sie gegebenenfalls weiter, schnüffeln nach neuen Sicherheitslücken und zerstören im schlimmsten Fall das gesamte System.“

25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus regionalen und überregionalen Unternehmen und Öffentlichen Einrichtungen konnten von den Fallbeispielen und Tipps profitieren. Auch bei der Chat-Fragerunde fanden Thomas Knapp sowie die Kaspersky-Experten Sascha Zillinger und Michael Zeger Antworten auf aktuelle Sicherheits-Fragen der Teilnehmenden. „Gerade in Zeiten verteilter Teams ist die Bewusstseinsbildung auf Seiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtiger als je zuvor. Denn das beste Security-System hilft nichts, wenn die Person vorm Bildschirm auf miese Tricks reinfällt und gutgläubig sogar noch aktiv Daten weitergibt“, betont Thomas Knapp und ist sicher, „wir können mit Formaten wie dem Security Day hier wichtige Aufklärungsarbeit leisten – im Moment einfach digital statt persönlich.“

Damit die IT-Verantwortlichen, Unternehmer und User auch „sicher“ durch das 2,5-stündige Online-Seminar kommen, spendierte IMC vorab postalisch ein ganz reales, stärkendes Proviant-Paket voller mehrheitlich regionaler Leckerbissen.