Wasser marsch

21.05.2019

Die FF Ybbsitz nutzt IMC-Gelände für Feuerwehrübung und tankt außerdem Wissen über E-Autos.

Knapp 30 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Ybbsitz folgten der Einladung von IMC GF Thomas Knapp und rückten am Freitag, 17. Mai am Gelände der IT-Management & Coaching GmbH im Wirtschaftspark Ybbstal an. 
Aufgabenstellung: Eine vermisste Person musste in der zuvor vernebelten Garage gefunden und gerettet werden. Eine weitere, einklemmte Person (in Form einer Puppe) wurde mithilfe einer Seilwinde manuell befreit. 

Ruckzuck verlegten die Feuerwehrmänner die Schläuche von der Kleinen Ybbs bis zum Gebäude und gewährleisteten mit zwei Pumpenfahrzeugen die Löschwasserversorgung.  
Mittendrin und höchst gespannt verfolgte das IMC-Team samt Kindern das Geschehen – von der Löschübung bis zur Personenrettung. Natürlich durfte auch die Inspektion des Feuerwehrautos nicht fehlen – junge Feuerwehrmänner und -frauen sind schließlich auch bei der FF Ybbsitz herzlich willkommen.

„Mich hat beeindruckt, mit welcher Motivation und Ernsthaftigkeit die Menschen ihre Freizeit in den Dienst der Gemeinschaft stellen und großartige Arbeit leisten“, zeigt sich Sandra Knapp von der Übung begeistert.

Nach der Personenbergung standen der E-Mobility-Fuhrpark von IMC und seine Besonderheiten im Fokus. Interessiert folgte die FF Ybbsitz den Ausführungen von Thomas Knapp, der die Unterschiede zwischen herkömmlichen PKW und E-Auto mittels Fahrzeugplänen und direkt am E-Golf erklärte. So kann man beispielsweise ein E-Auto während des Aufladens nicht einfach von der E-Zapfsäule abstecken und auch beim Entriegeln und Löschen gibt es beachtliche Unterschiede. 
Nach zwei hochkonzentrierten Stunden fand die Übung ihren Ausklang bei Leberkäs-Semmeln und Getränken in der Garage, die sich mittlerweile von der Nebelmaschine wieder erholt hatte.